Was ist Wen-Do?

Wen-Do ist eine körperliche und geistige Selbstverteidigungsart (Selbstbehauptung), welche speziell von Frauen für Frauen und Mädchen entwickelt wurde. Wen-Do heisst übersetzt „der Weg der Frau" und wurde in Kanada 1972 von Frauen entwickelt, die selber in Kampfsportarten tätig waren.

Wen-Do beinhaltet die Auseinandersetzung mit der Problematik der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Teilnehmerinnen von Wen-Do Kursen können über Gespräche zum Thema Angst, viele ihrer eigenen Ängste verarbeiten. Über einfache körperliche Selbstverteidigungstechniken, lernen Mädchen und Frauen ihre vorhandenen Kräfte kennen und sie im Notfall richtig einzusetzen. Dies ermöglicht im Alltag eine grössere Sicherheit.

Wen-Do diskutiert gesellschaftliche Rollenerwartungen. Damit Frauen und Mädchen sich das Recht auf Selbstbestimmung geben, braucht es Diskussionen über die weibliche Sozialisation. Unsere Erziehung legt uns zum Teil immer noch nahe, angesichts von Gewalt mit Passivität und Hilflosigkeit zu reagieren. Obwohl Gewalt mehr als früher thematisiert wird, nimmt die Gewaltbereitschaft allgemein tendenziell zu.

Wen-Do arbeitet mit einem Präventionskonzept, das zum Ziel hat, die Bewegungsräume von Frauen und Mädchen zu erhalten und wenn möglich zu erweitern. Zur erfolgreichen Prävention gehört eine realistische Einschätzung von Situationen, um sexuelle Uebergriffe so früh wie möglich zu erkennen und damit verhindern zu können. Dazu braucht es korrekte Informationen über Vorkommen und Häufigkeit von Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Am häufigsten erleben Mädchen und Frauen Gewalt immer noch durch bekannte Personen in ihrem nahen Umfeld. Dies läuft zum Teil sehr subtil. Dadurch kann es sehr schwierig werden, die Gewalt zu erkennen und etwas dagegen zu unternehmen.

Wen-Do heisst mehr Sicherheit für uns, heisst unseren inneren und äusseren Stärken zu vertrauen. Frauen und Mädchen nehmen an unseren Kursen teil, weil sie sich im Alltag nicht mehr zugunsten ihrer Sicherheit einschränken wollen, oder weil sie mehr Sicherheit durch eine selbstbewusstere Ausstrahlung erlangen möchten. Dazu gehört auch, dass über die körperlichen Techniken eine grössere alltägliche Sicherheit ermöglicht wird.

Wen-Do Kurse werden oft von Frauen und Mädchen mit einschneidenden Gewalterfahrungen besucht. Dadurch wird wichtige Opferhilfe geleistet. Frauen und Mädchen können ihre Erlebnisse verarbeiten. Schritt für Schritt werden Strategien erarbeitet, welche das Selbstwertgefühl der Betroffenen stärkt. Zudem werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie eigene Grenzen behauptet werden können. Manchmal ist der Wen-Do-Kurs sogar der Ort, an dem Frauen erstmals ihr Schweigen über ihre Erlebnisse und die damit verbundenen Gefühle wie Hilflosigkeit, Demütigung, Schuldgefühle und Scham brechen und darüber sprechen zu können. Es ist wichtig, dass alle Frauen und Mädchen die Möglichkeit erhalten, sich mit dem Thema Gewalt zu befassen, um aus der Opferrolle auszusteigen und damit eine ernst zu nehmende Gegnerin werden zu können.